Neue Radiästhesie

Bevor es an die Beschreibung der Neuen Radiästhesie geht, sei hier zunächst kurz zur Geschichte der Radiästhesie etwas erwähnt.

Pendeln und Rutengehen ist so alt wie die Menschheit selbst, genauso wie das Wissen um die Strahlung der Erde. Wasser sowie auch Erzvorkormmen wurden schon immer mit Hilfe der Rute gefunden. Auch Heilquellen wurden so aufgespürt.

Die Kunst des Rutengehens war bereits bei den Griechen unter dem Namen Rhabdomantie (rhabtos - der Stab und mantie - sehen) bekannt. Und in der alten Römersprache hieß sie zuerst "virgula mercuralis", später "virgula divinatoria", was soviel wie Weißsagerute bedeutet.

Im Mittelalter führte sie den Namen "wunseili gerta". Goethe sprach später vom magischen Reis.

Den Begriff der Radiästhesie prägte 1922 der Abbe A.Bouly, der ab 1930 offiziell seine Verwendung findet. Abbe A. Mermet erhebt das Pendel 1935 in seinem Grundlagenwerk zur neuen Wissenschaft.

Dr. Albert Abrams,  als einer der ersten amerikanischen Forscher, veröffentlichte 1922 ein Buch, in dem die Anwendung für die Diagnose und Therapie von Erkrankungen beschrieben wurde. Hiermit wurde die medizinische Radiästhesie begründet.

 

Radiästhesie und Quantenphysik

Die Quantentheorie liefert eine sehr gute Erklärung für das Phänomen der Radiästhesie.

Das Quant ist die kleinste Einheit von Licht, elektrischer oder anderer Energie, die wahrscheinlich existiert.

Die Entdeckung, dass die Materie eine in eine andere Form umgewandelte Wellenschwingung ist, hatte die Quantenrevolution Einsteins und seiner Kollegen Anfang des 20. Jahrhunderts zur Folge. Anstatt sich mit festen Teilchen zu befassen, die sich wie Billardkugeln auf dem Tisch bewegen, hatten die Physiker mit gespentischen Schwingungen zu tun, die in einem Moment real und schon im nächsten abstrakt aussahen.

Die Quantenphysik bewies, dass die endlose Mannigfaltigkeit von Objekten, die wir um uns herum sehen - Sterne, Sternensysteme, Gebirge Bäume oder Amöben - durch eine unsichtbare Hülle entstanden ist.

Die festen Kanten eines Gegenstandes wie die des Stuhls oder des Tisches sínd eine Illusion, die uns von der Beschränktheit unseres Sehsinns auferlegt wird. Alles ist mit allem verbunden!

 

Die Radiästhesie stellt nun spezifische geistige Techniken und mentale Fähigkeiten dar, um das Bewusstsein auf die Wahrnehmung der elektro - magnetischen Quantenschwingung eines gegebenen Gegenstandes oder eines Lebewesens einzustellen.

So kann die Radiästhesie eine detaillierte qualitative Untersuchung dieser Objekte vornehmen. Um die echte Energie, die die Information in diesem "Quantenozean" überträgt, genau zu bestimmen, benötigt der Radiästhesist ein zusätzliches Mittel zum Empfang der Welle. Dazu benutzt er meist Energie übertragende Gegenstände wie ein Foto oder den Namen des Klienten.

 

In der Neuen Radiästhesie werden zusätzliche Hilfsmittel verwendet. Die Radiästhetischen Farben sind ein Teil davon. Auch werden die Frequenzen der verschiedensten Engel und Erzengel miteinbezogen.

Die richtige Information verbunden mit den mentalen Fähigkeiten des Radiästhesisten vermögen Großes zu bewirken.

Für meine Tätigkeiten verwende ich die hochwirksamen Werkzeuge/ Pendel aus der Werkstatt von Josef Baj.

 

Kosten:

60 €/ Stunde

1 €/ Minute

 

Einzelbehandlung bei Haroldo Humerez

 

Anmelden

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Herzlich Willkommen auf meiner Webseite Ganzheitliche Praxis-Der-Vielfalt